Katzenfrau.de Kurzgeschichten und Märchen

Moderne ISPs bieten ihren Kunden die Minimierung geplanter und ungeplanter Ausfallzeiten und garantieren eine hohe Verfügbarkeit von Daten und Anwendungen. Clustering und Fail Over sind die Schlagworte: Sollte ein Server ausfallen, übernimmt übergangslos der nächste Rechner dessen Arbeit.

Rund um die Uhr geöffnet - mehr und mehr Unternehmen nutzen das Internet mit seinen immer noch neuen Möglichkeiten als Marketinginstrument und Vertriebskanal. Die Vorteile gegenüber den non-virtuellen Abläufen liegen auf der Hand: Durch die unbegrenzten Öffnungszeiten einer Website können die Kunden sich jederzeit informieren, Anfragen stellen, buchen oder einkaufen. Diese Vision von Business im Internet klingt für alle Beteiligten wunderbar und einfach. Was aber, wenn der Webserver ausfällt, auf dem diese Verkaufsanwendungen laufen?

Im traditionellen Ladengeschäft springen die Kollegen ein, wenn ein Verkäufer ausfällt. Im Internet steht Ihr Kunde vor verschlossenen Türen, wenn der Online-Shop nicht läuft und niemand kann Ihnen garantieren, dass er wiederkommt und Ihre Homepage ein zweites Mal besucht. Ihr potentieller oder gar Ex-Kunde ist verärgert durch eine 404er Fehlermeldung (File not found - hier gibt’s gerade keine Webseite) und Sie sind sicher ebenfalls nicht erfreut, vor allem, da Sie nie erfahren werden, wie viele Interessenten durch diesen Systemausfall ungewollt abgewiesen wurden.

Alle für einen, einer für alle …

Wie aber sichern Sie Ihre kommerzielle Internetpräsenz dagegen ab? Ganz einfach: Durch ein Serversystem nach dem Cluster-Prinzip. Ein Cluster ist ein Verbund zusammengeschlossener Rechner, die alle auf dasselbe System zurückgreifen und sich nach außen wie ein einziger Server verhalten. Fällt ein Rechner aus, übernehmen die übrigen und der Betrieb verläuft normal weiter. Speziell für das Clustering entwickelte Hard- und Software überwacht ständig die Erreichbarkeit und Belastung der Webseite. Sobald ein Server mehr Zugriffe erhält, als abgearbeitet werden können, werden die Anfragen zu einem anderen Server weitergeleitet. Das nennt sich “Load Balancing”.

Sollte ein Server gar komplett ausfallen oder betriebsbedingt vorübergehend abgeschaltet werden müssen, stellt dieses System sicher, dass ein anderer Rechner übergangslos die Arbeit übernimmt. “Fail Over” heißt das Prinzip.

Gemeinsam sind sie stark: Auf Nummer Sicher

Mit einer Web-Lösung nach Cluster-Prinzip minimieren Sie Ihre Ausfallzeiten deutlich. Eine zusätzliche Absicherung können Sie mit “Fail Over” Systemen erreichen: Trennen Sie die Anwendungen wie zum Beispiel den Online-Shop von den Transaktionsdaten wie Bestellinformationen. Kombinieren Sie diese Vorsichtsmaßnahme dann mit den bekannten Sicherheitsvorkehrungen wie täglicher Datensicherung, einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) und einer Mehrfachanbindung an verschiedene Backbones, und Sie haben ein nahezu 100%ig ausfallsicheres System.

Ihr ISP betreibt in diesem Fall zwei Fail Over Systeme in Ihrem Auftrag: Zwei Server für den Online-Shop, zwei für die Speicherung von Daten. Ein solcher Systemaufbau wird als “redundant” bezeichnet. Ein beeindruckendes Sicherheitssystem, das sich sogar noch verbessern lässt. Indem Sie mehrere solcher redundanten Systeme an verschiedenen Orten auf dem Globus zusammenschließen, nämlich “Geographical Clustering”.

Auch die Geschwindigkeit kann mit einem solchen System deutlich gesteigert werden, denn die Hardware wählt den schnellsten Server für einen Kunden aus. Englische Besucher müssen beispielsweise nicht mehr auf die Antwort eines deutschen Servers warten, sondern werden - falls vorhanden - direkt von einem englischen Rechner bedient.

Maßgeschneiderte Komplettsysteme

Besonders wird Sie in Hinsicht auf eine solche Webserver-Lösung interessieren, dass alle diese Sicherheitsmaßnahmen aufeinander aufbauen und für jede Anwendung der Bedarf genau ermittelt und dosiert werden kann. Wenn Ihr Bedarf an Ausfallsicherheit steigt, lässt sich das Paket beliebig erweitern. Diese immer vorhandene Möglichkeit zusätzlicher Maßnahmen nennt sich “Skalierbarkeit”. Sie selbst bestimmen ab jetzt, wie zuverlässig erreichbar Sie über Ihre Internetpräsenz sind. Wie sicher ist Ihre Webseite? Und wie erreichbar?

Ein einfaches Back-up aller Daten ist leider das, was viele Firmen momentan noch unter Datensicherung verstehen. Ein Serverausfall von mehreren Stunden oder Tagen und die damit einhergehenden Umsatzeinbußen und vor allem auch der Image-Verlust könnten die Notwendigkeit einer professionelleren Lösung recht drastisch vor Augen führen. So lange muss allerdings kein Unternehmen warten, das zum heutigen Zeitpunkt an der Erschließung des Internets und seiner neuen Märkte interessiert ist.

«Drin sein» ist nicht alles - vielmehr gilt es, auch drin zu bleiben.

(Info-Text für Varioserver.de bzw. Webcontrol.de)


Frauen und andere Katzen
Frauen und andere Katzen.

Kurzgeschichten, Märchen und erotische Erzählungen.

Taschenbuch mit Geschichten, die zum Teil auf katzenfrau.de veröffentlicht wurden.
(6,60 Euro - 104 S., online bestellen)